Forschungsstelle für Information, Organisation und Management
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Profil der Forschungsstelle IOM

Die Forschungsstelle für Information, Organisation und Management geht aus dem zum 31. März 2013 geschlossenen Institut für Information, Organisation und Management (IOM) hervor. Der Lehrstuhl von Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot bestand von 1988 bis 2013 am Department für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sein Fokus lag in Forschung und Lehre in der betriebswirtschaftlichen Auseinandersetzung mit Information und Kommunikation. Die Forschungsaktivitäten werden im Rahmen der neu gegründeten Forschungsstelle für Information, Organisation und Management weitergeführt.

Ausgangspunkt ist dabei Information als Produktionsfaktor und deren Bedeutung für das wirtschaftliche Geschehen, insbesondere im Kontext des betriebswirtschaftlichen Organisationsproblems. Der Zweck jeder Organisation - sowohl in der analogen wie auch in der digitalen Welt - besteht ökonomisch gesehen in der wirtschaftlichen Bewältigung einer gegebenen Aufgabe. Aufgaben lassen sich generell effektiver und effizienter lösen, in dem man sie in Teilaufgaben aufspaltet und diese auf verschiedene Akteure überträgt.

Aufgrund der Knappheit von Information entstehen jedoch Mängel im Prozess des Wirtschaftens: Koordinationsprobleme treten auf, wenn Akteure nicht wissen, welche Aufgabe ihnen zukommt; Motivationsprobleme resultieren aus abweichenden Zielvorstellungen von Akteuren, die möglicherweise die ihnen übertragende Aufgabe nicht ausführen wollen.

Organisationsdesign besteht in diesem Kontext im effizienten Umgang mit Information, um diese Koordinations- und Motivationsprobleme zu bewältigen. Dementsprechend beschäftigt sich der Lehrstuhl in Forschung und Lehre einerseits mit der Gestaltung von Organisation vor dem Hintergrund der Knappheit von Information. Andererseits werden konkrete Informations- und Kommunikationstechniken betrachtet, die die Knappheit von Information verändern und dadurch wieder die Organisationsgestaltung beeinflussen.

Beide Aspekte prägten den Lehrstuhl auch in der Forschung, die von Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot und seinen über 15 Assistenten in zahlreichen Forschungsprojekten durchgeführt wurden, häufig in Kooperation mit Industriepartnern. Die Ergebnisse der Forschung schlagen sich in über 400 Veröffentlichungen nieder.

In der Lehre lagen die Schwerpunkte in der ABWL-Pflichtveranstaltung Unternehmensorganisation sowie der Speziellen Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftliche Information und Kommunikation (IuK). Die Pflichtveranstaltungen wurden dabei durch Wahlangebote ergänzt, die häufig von renommierten Honorarprofessoren und Lehrbeauftragten aus der Praxis gehalten wurden. Weitere Workshops und Kurse inkl. eines integrierten Auslandsstudium werden für einen ausgewählten Kreis von Studenten im Rahmen des Centers for Digital Technology and Management angeboten, einer gemeinsamen Lehr- und Forschungseinrichtung der Ludwig-Maximilians-Universität München und Technischen Universität München, die der Lehrstuhl mitbegründet hat.


Servicebereich

Informationen für