Forschungsstelle für Information, Organisation und Management
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprofil

Das Forschungsprogramm der Forschungsstelle IOM umfasst ein breites Spektrum von Fragen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Organisation bis hin zu speziellen Aspekten im Bereich der betrieblichen Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnik. Verbindendes Element ist dabei die Bedeutung des Faktors Information für das wirtschaftliche Geschehen. Als Bezugsrahmen dient häufig das Theoriegebäude der neuen Institutionenökonomik mit ihren Teiltheorien Property-Rights-Theorie, Transaktionskostentheorie und Principal-Agent-Theorie, jedoch ergänzt um andere wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Ansätze. Methodisch sind die Arbeiten häufig primär konzeptioneller Natur. Empirische Arbeiten erfolgen meist in Form von Fallstudien, reichen jedoch auch hin bis zu großzahligen Befragungen.

Im Bereich der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Organisation entstanden im Rahmen dieses Forschungsprogramms eine Reihe theoretischer Arbeiten, die unterschiedliche Grundlagen von Organisationsstrukturen thematisierten, z. B. institutionelle Arrangements, Verträge, Vertrauen, Wissen, Zeit.[1]

Bei der Anwendung dieser institutionenökonomischen Grundlagen auf konkrete organisatorische Fragestellungen bildete in der Vergangenheit das Thema Reorganisation einen wichtigen Schwerpunkt der Forschungsarbeiten des Lehrstuhls, der im Rahmen des Forschungsprojekts "Anreiz zu Wandel" auch großzügig von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wurden.[2] Im Mittelpunkt stand dabei insbesondere die Frage, wie Reorganisationsprozesse gestaltet werden müssen, wenn die Unterstützung seitens der Mitarbeiter sichergestellt werden soll. Als theoretischer Hintergrund dienten dabei neben der neuen Institutionenökonomik auch Spieltheorie sowie Wirtschafts- und Organisationspsychologie.

An der Schnittstelle zwischen Organisationstheorie und Information und Kommunikation bildet die Virtualisierung von Unternehmen und Wertschöpfungsprozessen einen weiteren wichtigen Schwerpunkt.[3]

In jüngerer Zeit wurde in diesem Kontext verstärkt die Frage diskutiert, wie in solch verteilten Strukturen das Wissensmanagement zu gestalten ist, um eine optimale Nutzung der Ressource Wissen zu gewährleisten.[4] Die Bearbeitung dieser Fragestellung erfolgte sowohl theoriegeleitet als auch im Rahmen von Praxisprojekten, so etwa im Bereich Wissenstransfer.

Darüber hinaus entstanden im Rahmen von Forschungsprojekten weitere Arbeiten über einzelne Märkte, in denen die Virtualisierung eine besondere Rolle spielt, so etwa den Bereichen Medien, Telekommunikation und E-Commerce.[5]

Abgerundet wird das Forschungsfeld Information und Kommunikation schließlich durch Analysen der Informations- und Kommunikationstechnik und deren zukünftiger Entwicklung.[6]

Aus der Vielzahl der gegenwärtig durchgeführten Forschungsvorhaben lassen derzeit folgende Schwerpunkte identifizieren:

  • Im Bereich Unternehmensnetzwerke entstehen derzeit Arbeiten, die sich mit der Entstehung, der vertragstheoretischer Ausgestaltung sowie dem Controlling von Unternehmensnetzwerken, Business Webs bzw. Value Nets beschäftigen.
  • Auf die informationstechnischen Realisierung unternehmensübergreifender Kooperationen im Rahmen von Supply Chain Management und elektronischen Marktplätzen sowie deren Auswirkungen auf Wettbewerbsstrategien fokussieren Projekte im Forschungsfeld Electronic Business.
  • Ein weiterer Schwerpunkt im Bereich Mobile Business, liegt derzeit in Rahmen des Forschungsprojekts "Mobiserve" in der Entwicklung mobiler Anwendungen, insbesondere auch im Kontext von Open Source.

Weitere Arbeitfelder lassen sich aus der Liste der Forschungsgebiete entnehmen.

Viele Forschungsvorhaben und Projekte werden in Kooperation mit Praxispartnern durchgeführt. Die zahlreichen Erfahrungen und Forschungserfolge in den oben erläuterten Bereichen schlagen sich in weit über 400 Publikationen nieder.


[1] Vgl. Picot, Arnold / Dietl, Helmut / Franck, Egon (2002): Organisation: Eine ökonomische Perspektive, 4. Auflage, Stuttgart (Schäffer-Poeschel) für einen Überblick sowie im Einzelnen

  • Dietl, Helmut (1993): Institutionen und Zeit, Tübingen (Mohr);

  • Fiedler, Marina (2004): Expertise und Offenheit, Tübingen (Mohr);
  • Franck, Egon (1995): Die ökonomischen Institutionen der Teamsportindustrie: Eine Organisationsbetrachtung, Wiesbaden (Gabler);
  • Wolff, Birgitta (1995): Organisation durch Verträge: Koordination und Motivation in Unternehmen, Wiesbaden (Gabler);
  • Ripperger, Tanja (1998): Organisation durch Vertrauen: Analyse eines Organisationsprinzips, Tübingen (Mohr);
  • Scheuble, Sven (1998): Wissen und Wissenssurrogate: Eine Theorie der Unternehmung, Wiesbaden (Gabler).

[2] Vgl. Picot, Arnold / Freudenberg, Heino / Gaßner, Winfried (1999): Management von Reorganisationen: Maßschneidern als Konzept für den Wandel, Wiesbaden (Gabler) sowie Picot, Arnold / Freudenberg, Heino / Gaßner, Winfried (1999): "Die neue Organisation - ganz nach Maß geschneidert", in: Harvard Business Manager, Heft 5, 1999, 21. Jahrgang, S. 46-58 für einen Überblick sowie im Einzelnen

  • Picot, Arnold/Fiedler, Marina (2002): "Institutionen und Wandel", in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 3/2002, S. 240-257;
  • Gaßner, Winfried (1999): Freudenberg, Heino (1999): Strategisches Verhalten bei Reoganisationen, Wiesbaden (Gabler);
  • Gaßner, Winfried (1999): Implementierung organisatorischer Veränderungen: Eine mitarbeiterorientierte Perspektive, Wiesbaden (Gabler);
  • Wolff, Birgitta (1999): Anreizkompatible Reorganisation von Unternehmen, Stuttgart (Schäffer-Poeschel).

[3] Vgl. Picot, Arnold / Reichwald, Ralf / Wigand, Rolf T. (2001): Die grenzenlose Unternehmung: Information, Organisation und Management – Lehrbuch zur Unternehmensführung im Informationszeitalter, 4. Auflage, Wiesbaden (Gabler) für einen Überblick sowie u.a.

  • Picot, Arnold / Ripperger, Tanja / Wolff, Birgitta (1996): "The Fading Boundaries of the Firm: The Role of Information and Communication Technology", in: Journal of Institutional and Theoretical Economics (JITE) Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Vol. 152, Nr. 1, S. 65-79;
  • Picot, Arnold / Neuburger, Rahild (2000): "Grundzüge eines Produktionsmanagement in vernetzten Organisationen", in: Produktions- und Logistikmanagement in Virtuellen Unternehmen und Unternehmensnetzwerken, hrsg. von B. Kaluza, Th. Blecker, Berlin (Springer), S. 177-188;
  • Picot, Arnold / Neuburger, Rahild (2001): "Virtuelle Organisationsformen im Dienstleistungssektor", in: Handbuch Dienstleistungsmanagement, hrsg. von M. Bruhn, H. Meffert, 2. Aufl., Wiesbaden (Gabler).

[4] Vgl. Picot, Arnold / Scheuble, Sven: "Die Rolle des Wissensmanagement in erfolgreichen Unternehmen", in: Wissensmanagement, hrsg. von H. Mandl, G. Reinmann-Rothmeier, München / Wien (Oldenbourg), S. 19-37 für einen Überblick sowie

  • Fiedler, Marina (2004): Expertise und Offenheit, Tübingen (Mohr);
  • Scheuble, Sven (1998): Wissen und Wissenssurrogate: Eine Theorie der Unternehmung, Wiesbaden (Gabler);
  • Thiel, Michael (2002): Wissenstransfer in komplexen Organisationen: Effizenz durch Wiederverwendung von Wissen und Best Practices, Wiesbaden (Gabler).

[5] Vgl. Zerdick, Axel / Picot, Arnold / Schrape, Klaus u. a. (2001): Die Internet-Ökonomie - Strategien für die digitale Wirtschaft (European Communication Council Report), 3. Auflage, Berlin et al. (Springer) für einen Überblick sowie im Einzelnen

  • Sennewald, Nicola (1998): Massenmedien und Internet: Zur Marktentwicklung in der Pressebranche, Wiesbaden (Gabler);
  • Korb, Jasmin (2000): Kaufprozesse im Electronic Commerce: Einflüsse veränderter Kundenbedürfnisse auf die Gestaltung, Wiesbaden (Gabler);
  • Hass, Berthold H. (2002): Geschäftsmodelle von Medienunternehmen: Ökonomische Grundlagen und Veränderungen durch neue Informations- und Kommunikationstechnik, Wiesbaden (Gabler).

[6] Vgl. Broy, Manfred / Hegering, Heinz-Gerd / Picot, Arnold u. a. (2000): Kommunikations- und Informationstechnik 2010: Trends in Technologie und Markt, Bonn (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) und Ingelheim (SecuMedia Verlag) 2000 und Mertens, Peter / Bodendorf, Freimut / König, Wolfgang et al. (2001): Grundzüge der Wirtschaftsinformatik, 7. Auflage, Berlin et al. (Springer).


Servicebereich

Informationen für